KTTO/ TC 69 mit deutlichem Sieg gegen Mützenich

12 Scorepunkte sammelte der 10 jährige Paul Schneimann für sein Team vom Kunstturnteam Oberhausen beim Auftakt in der Oberliga 2019 gegen den TV Mützenich. Dabei war der junge Oberhausener ein wichtiger Punktesammler beim überragenden 69 zu 3 Erfolg. Aber auch seine Trainingskameraden Alexander Goßrau und Mika Newe sammelten fleißig für das Teamkonto. „Die drei Jungs bekamen aufgrund unserer doch hohen Dominanz, die Einsätze, die sie sich auch verdient haben. Und sie haben einen tollen Job gemacht.“ War Trainer Sydnee Ingendorn durchaus zufrieden mit seinen Nachwuchshoffnungen.

klein ganz gross

Paul Schneimann am Barren

Bei Wettkampfbedingungen, die nicht dem gewohnten Bundesligastandard entsprachen, mussten speziell die Bundesligaturner ihre Übungen entsprechend anpassen oder wurden durch die jüngere Garde ersetzt. „In der Oberliga sind die Gerätevoraussetzungen nicht so streng wie in der Bundesliga. Das ist aber okay, ansonsten hätten wir keine Liga mehr. Unsere Turner müssen sich bei ihrem Können auch auf diese Bedingungen einstellen können.“ Sieht der Trainer in seinen Turner die Verpflichtung sich umstellen zu können.

Bester Punktsammler auf Seiten der Oberhausener war Moses Guthke mit 14 Scorepunkten, dicht gefolgt vom angesprochenen Paul Schneimann und Nusret Becirovic mit 10 Scorepunkten. Aber auch Tim Muscheid machte mit 13,1 Punkten am Pauschenpferd bezüglich Einsätze in der 3. Bundesliga im Herbst auf sich aufmerksam. Gleiches gilt auch für Mark Shimizu an den Ringen, der am Ende nur Teamkapitän Luca Padalewski an diesem Gerät vor sich hatte. Michael Donsbach kam indes nur am Sprung und am Reck zum Zuge, da er sich mit seinen schwierigen Übungen am schwersten mit den Bedingungen tat.

Der Trainer war insgesamt zufrieden mit dem ersten Wettkampf. „Bis auf eine verturnte Pferdübung und zwei kleineren Patzern im weiteren Wettkampf war das ein ordentlicher Auftakt von uns. Ein spezieller Dank gilt den drei Youngsters im Team, die sehr gute Grundlagen an den Geräten präsentierten und so zurecht viele Punkte sammelten.“

Weiter geht es für das KTT Oberhausen in heimischer Halle am 23.03.2019 um 15 Uhr gegen den 1. FC Spich. „Hier müssen wir taktisch schon deutlich besser aufpassen. Wir turnen aber zu Hause an unseren Geräten und werden von den Schwierigkeiten sicherlich noch was oben drauf packen.“ Gibt sich Ingendorn zuversichtlich.

   

Nachbarverbände

kleve geldern turnverbandes Kempen
krefeld
   

RTB

rtb logo

 

   

DTB

DTB Logo

   
© Turnverband Rechter Niederrhein